Klinik Preetz: Garant für gute medizinische Versorgung und sichere Arbeitsplätze

Veröffentlicht am 18.03.2013, 09:30 Uhr     Druckversion

17. 3. 2013

SPD Kreistagsfraktion und Verdi: 

Klinik Preetz: Garant für gute medizinische Versorgung und sichere Arbeitsplätze!  

In einem Meinungsaustausch zwischen Vertretern der SPD-Kreistagsfraktion und des Ver.di-Bezirkes Kiel-Plön und Vertretern des Betriebsrates der Klinik Preetz lobten alle diese Einrichtung nicht nur wegen der guten betriebswirtschaftlichen

Ergebnisse der letzten Jahre, sondern insbesondere auch wegen der anerkannt überdurchschnittlich guten Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Diese Klinik ist eine Erfolgsstory“, so der SPD Fraktionsvorsitzende Lutz Schlünsen, „denn in einem zähen Wettbewerb zeigt diese kommunale Einrichtung, dass sie gut bestehen kann. Das verdanken wir in erster Linie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die aufopferungsvoll und mit großer Leistungsbereitschaft sich dem Wohl der Patienten widmen“.  

„Jeder hat es vielleicht schon selbst oder auch bei Angehörigen erlebt, wie anspruchsvoll und schwer der Beruf der Krankenschwester oder Pfleger ist, so dass wir dieses Engagement nicht hoch genug anerkennen können. Dies gilt natürlich auch für die Ärzte, die durch ihre Fachlichkeit erheblich zum guten Ruf unserer Klinik beitragen“, ergänzt die stellvertretende. Fraktionsvorsitzende Helga Hohnheit. Die Umwandlung der Kreiseinrichtungen in eine gemeinnützige GmbH war somit ein richtiger Erfolg ebenso wie die Einrichtung des Ärztehauses, das gut ausgelastet ist und so auch der Klinik Patienten zuführt. Eine Privatisierung der Klinik lehnen Gewerkschaft und SPD-Kreistagsfraktion strikt ab. Ungerecht empfinden sie das Finanzierungssystem, nachdem die Bundesländer unterschiedliche Abrechnungssätze erhalten.  

Beim Thema Rekommunalisierung des Abfallwirtschaftsbetriebes des Kreises waren sich SPD-Fraktion und Verdi- Vertreterin Susanne Schöttke einig, dass hier der richtige Weg eingeschlagen wurde. Sie begrüßte dabei besonders, die Rückkehr von acht Müllwerkern in die Kreisverwaltung mit entsprechendem Entgelt. Die Kreistagsbeschlüsse sind in dieser Hinsicht im Kreis Plön sehr vorbildlich. Der Kreis hält seine Betriebe in kommunaler Hand und zeigt sowohl mit konstanten Müllgebühren als auch Überschüssen beim Krankenhaus, dass es sinnvoll ist. Frau Schöttke lobte dabei das besondere Engagement der SPD-Kreistagsfraktion.

 

SPD-Kreistagsfraktion: Tariftreue ist selbstverständlich

 

Die SPD Kreistagsfraktion unterstützt die Überlegungen zur Tariftreue. Der Mindestlohn ist eine zwingende Voraussetzung dafür, dass die Menschen ihre Familien mit dem Gehalt auch ernähren können. Deshalb ist es entscheidend, dass die öffentlichen Hand bei Ausschreibungen auch auf die Einhaltung dieser Regelungen drängt, so der SPD Fraktionsvorsitzende Lutz Schlünsen und Susanne Schöttke übereinstimmend. Dieses stärkt im Übrigen auch die heimische Wirtschaft. Bei den Bauausschreibungen in der Kreisverwaltung wurde auch in der Vergangenheit darauf geachtet, dass es hier zu keinen Verwerfungen kommt. Aus unserer Sicht sind das wichtige Bestandteile bei bevorstehenden Vorhaben und den Ausschreibungen bei der Fehmarn Belt-Querung und bei dem Neubau der Kreisfeuerwehrzentrale.

 

 

 

 

Homepage: SPD Kreis Plön


Kommentare
Keine Kommentare
Demnächst:

27.04.2018
SPD-Mönkeberg

15:00 Uhr, Café op Platt! Riemels un Döntjes, dorto ...

Kontakt

Karin Horst
Dorfstr. 1
24248 Mönkeberg
Tel: 0431-202843

Handy 015734783547

eMail SPD Mönkeberg

 

Post aus Plön von der SPD Kreistagsfraktion

Webmaster
QR-Code
Wetter in Mönkeberg