SPD: Lehrerversorgung: CDU argumentiert scheinheilig!

Veröffentlicht am 13.06.2014, 12:49 Uhr     Druckversion

SPD: Lehrerversorgung: CDU argumentiert scheinheilig!

 

Die massive Kritik an der Landesregierung am Abbau der Lehrerstellen durch die Kreis CDU ist scheinheilig. Die Ursache für diesen Abbau ist die von der CDU geführten Landesregierung im Jahre 2010 entschiedenen Einführung der Schuldenbremse, so der stellvertretende SPD- Kreisvorsitzende Lutz Schlünsen.  

Außer die Fraktion "Die Linke" haben alle Landtagsfraktionen in der letzten Wahlperiode der Schuldenbremse und somit in der Konsequenz, Lehrerstellen abzubauen, zugestimmt. Dass sich heute die gleichen CDU-Verantwortlichen, die für diesen Abbau die Hand im Landtag gehoben haben, an die Protestspitze setzen, ist so heuchlerisch und unglaublich, so Lutz Schlünsen weiter.

 

Erst die SPD-Regierung habe den Stellenabbau korrigiert und reduziert, die CDU wollte mehr als 3000 Lehrerstellen abbauen, erinnert Schlünsen. Die SPD Kreis Plön zeigt Verständnis für die wachsende Unzufriedenheit von Eltern und Schülern bei dem Unterrichtsausfall und begrüßt die Pläne von Ministerpräsident Torsten Albig, die neuen vom Bund zur Verfügung gestellten Mittel für Bildung gegen den Unterrichtsausfall zu nutzen, und somit den Lehrerstellenabbau zu stoppen.

Es zeigt sich eben, dass die Vorhersagen bezüglich des demografischen Faktors, dass weniger Kinder in den Schulen sind, doch nicht so eintreten, wie es bei der Einführung der Schuldenbremse angenommen würde. Ein Gegensteuern ist deshalb richtig und gut und wird ausdrücklich unterstützt. Jede ausgefallene Stunde ist eine zuviel.

Homepage: SPD Kreis Plön


Kommentare
Keine Kommentare
Kontakt

Karin Horst
Dorfstzr. 1
24248 Mönkeberg
Tel: 0431-202843

Handy 015752613619

eMail SPD Mönkeberg

 

Post aus Plön von der SPD Kreistagsfraktion

Webmaster
QR-Code
Wetter in Mönkeberg