SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FWG Kreis Plön unterstützen neue Klasse des Beru

Veröffentlicht am 12.02.2015, 08:43 Uhr     Druckversion

12.2.2014 SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FWG Kreis Plön unterstützen neue Klasse des Beruflichen Gymnasiums in Plön "Wir unterstützen die Absicht des Leiters des Regionalen Berufsbildungszentrums Kreis Plön (RBZ) , eine weitere Klasse des Beruflichen Gymnasiums in Plön einzurichten.

Die neue Schulklasse Fachrichtung Gesundheit stärkt den Schulstandort Plön und schafft ein attraktives Angebot für Schülerinnen und Schüler der Kreisstadt und der Region Großer Plöner See, am Beruflichen Gymnasium ihr Abitur zu machen," so die Fraktionsvorsitzenden von SPD, Lutz Schlünsen, Bündnis 90/Die Grünen, Axel Hilker und der FWG, Bettina Hansen. SPD, Grüne und FWG betrachten die Ablehnung der neuen Klasse durch die Kreisvertreter von CDU, UWG  und FDP mit Verwunderung. Denn die Bürgermeister und Schulverbandsvertreter von CDU, Wählergemeinschaften, SPD und FDP des Schulverbandes Plön/Plön-Land begrüßen das zusätzliche Angebot des RBZ und haben in der Schulverbandsversammlung beschlossen, leerstehende Räume der Gemeinschaftsschule Plön dafür bereitzustellen Bettina Hansen und  Lutz Schlünsen: "Wir unterstützen die Lösung, die Klasse in den eigenen Räumen einzurichten, da dadurch keine Mehrkosten entstehen und auch eine Lösung innerhalb des Standortes des BBZ erfolgt." Axel Hilker: "Die Behauptung der CDU, dass Schüler nach Kiel abwandern, ist völlig absurd. Dazu würde es eher kommen, wenn keine weitere Klasse eingerichtet wird. Da in Preetz hierfür kein Platz ist, kann die Einrichtung in Plön nicht nur das Raumproblem lösen, sondern gleichzeitig Schulkostenbeiträge für den Kreis einsparen, wenn Schülerinnen und Schüler aus dem südlichen Teil des Kreises dieses Angebot nutzen und nicht in den Nachbarkreis OH abwandern. Wir hätten uns auch eine Unterbringung in der Plöner Gemeinschaftsschule vorstellen können." Lutz Schlünsen: "Dass durch die weitere Möglichkeit, das Abitur in Plön zu bestehen, eine Konkurrenz zum Gymnasium entsteht, sehen wir nicht. Die Fächerausrichtung und das Angebot am Beruflichem Gymnasium ist eine andere. Auch in Preetz, wo beide Schularten vor Ort sind, ist das Gymnasium nicht gefährdet. Schulträger für beide Schularten ist der Kreis Plön. Beiden Schularten fühlen wir uns verpflichtet und werden wir auch weiterhin fördern und unterstützen. Auch zeigt sich, dass der gerade unterschriebene Kooperationsvertrag zwischen den Schulen lebt und erste Maßnahmen umgesetzt werden. „Wir werden aber nach drei Jahren die Auswirkungen der Maßnahmen evaluieren, ob sich durch das Angebot die Zahl der Schüler am Gymnasium Schloß Plön durch diese Maßnahme verringern,“ so Bettina Hansen abschließend.

Homepage: SPD Kreis Plön


Kommentare
Keine Kommentare
Demnächst:

27.04.2018
SPD-Mönkeberg

15:00 Uhr, Café op Platt! Riemels un Döntjes, dorto ...

01.05.2018
SPD-Mönkeberg

11:00 Uhr, Lebendiger Garten! Andrea und Jens machen ihren ...

Kontakt

Karin Horst
Dorfstr. 1
24248 Mönkeberg
Tel: 0431-202843

Handy 015734783547

eMail SPD Mönkeberg

 

Post aus Plön von der SPD Kreistagsfraktion

Webmaster
QR-Code
Wetter in Mönkeberg